Lade Dir den Flash Player um die Diashow zu sehen.

DISTANCE – Michael Beck & Klaus Spencker Quartett

8. Dezember 2017, 20:00 Uhr, Tonhalle Hannover, Fischerstr. 1A

Michael Beck – Klavier, Klaus Spencker – Gitarre, Peter Schwebs – Bass, Heinz Lichius – Schlagzeug

Schweizer Hochgebirge trifft auf nordische Weite.

Jazzgitarrist Klaus Spencker begegnet dem Schweizer Pianisten und Komponisten Michael Beck in einem Alpenländisch-Norddeutschen Dialog in All-Star-Besetzung. Kennengelernt haben sich Beck und Spencker beim gemeinsamen Studium in den USA. Lange aus den Auge verloren, trafen sie sich vor einiger Zeit in den Weiten der Sozialen Netzen wieder.

Weite Erzählbögen, Raum und Zeit kennzeichnen die Musik dieses Projekts. Ein Abend für Genießer und Fans akustischer Bilderwelten. Musik zum Zuhören. Über die Liebe zum Jazz hinaus eint beide die Suche nach interdisziplinären Formen. So schrieb Beck für Bühnen und Film, Spencker erweiterte seine Musik um Literatur und elektronische Klangperformances. Mit diesem Konzert wird der Grundstein für regelmäßige Kooperationen zwischen Schweizer und Hannoveraner Musikern gelegt. Geplant sind gemeinsame Konzerte und Aufnahmen in beiden Ländern.

Die Tonhalle Hannover als Konzertraum erweist sich hierbei einmal mehr als Jazzlabor und Ausgangspunkt für neue Projekte und innovative Ideen.


Michael Beck studierte an der Swiss Jazz School bei Joe Haider. Nach dem Klavier- und Kompositionsstudium am Berklee College in Boston verbrachte er einige Jahre als freier Musiker und Komponist in New York. Er gehörte dort zum Teilnehmerkreis des BMI Jazz Composer’s Workshop. Zurück in der Schweiz gründete er verschiedene Besetzungen. Sein aktuelles Projekt „Beck / Landolf / Rossy“ mit Domenic Landolf – Tenor Saxophon und Bassklarinette sowie Jorge Rossy – Vibraphon und Marimba sorgt derzeit mir der CD „Aphorism“ international für Aufsehen.

Mit Peter Schwebs und Heinz Lichius konnten zwei Topspieler der Deutschen Szene gewonnen werden. Beide sind international gefragte Sidemann und Bandleader der zeitgenössischen Szene.

Das Konzert wir gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Hannover.





This entry was posted on Sonntag, Oktober 29th, 2017 at 02:14 and is filed under Fotos. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.