Pandemic Practice

Quarantine practice: some chords and lines on „Green Dolphin Street“. Transposed to E in order to use open strings.

Guild Stafire IV (Korean), Fender Hot Rod Deluxe, Line 6 DL4, Lehle Sunday Driver, TC DiTTO X4 Looper (sorry for that click noise)

Pat Metheny Ensemble – HMTMH

Um die sehr erfolgreiche Arbeitsphase des letzten Sommersemesters zu dokumentieren, haben wir im Februar ein Video produziert. Das Ergebnis ist nun online und alle Beteiligten sind sehr zufrieden. Es war für alle ein spannendes Experiment. Dabei herausgekommen ist ein Demo für die Studenten, die JRP Abteilung, die Hochschule und alle weiteren Mitwirkenden. Eine reife Leistung der Studenten. Vielen Dank an alle.

Besonders bedanken möchte ich mich beim Förderkreis der Musikhochschule für die freundliche Unterstützung.

Viel Vergnügen!

Trio – März – Tour

Am Freitag startet unsere Frühjahreskurztour im Norden. Wir freuen uns auf viele Besucher und Zuhörer!

13.03. Wismar, Jazz im Schabbell (AUSVERKAUFT)
14.03. Oldenburg, Wilhelm 13, feat. Florian Poser
15.03. Hannover, Tonhalle
16.03. Bremen, Theaterschiff
19.03.Martfeld
20.03. Aurich, Kulturforum, feat. Florian Poser 
21.03. Bunderhee, Steinhaus, feat. Florian Poser

Tutorial: Comfirmation

While working on Confirmation, i discovered some differences between the Omnibook version and the original recording (s. below). I also wrote out typical embellishments that i consider essential for playing Bebop. Bebop is a part of my improvisation class at Music College Hannover. To understand mordern jazz playing in terms of rtythm, phrasing, harmony and technique, i always recommend to practice Charlie Parker tunes to get started.

Source:
Verve 825 671-2 MGV-8005
The Genius Of Charlie Parker,
#3 Now’s The Time
30.07.1953, New York

2x Klaus Spencker Trio

Am kommenden Freitag und Montag sind wir wieder zu hören:

20.11.2019 21:00 Hildesheim, Bischofsmühle
02.12.2019 20:30 Hannover, Jazzclub

„Klaus Spencker schafft es, diese Kontraste mit größtmöglicher Authentizität und Fingerfertigkeit in Klänge zu gießen. Man nimmt ihm die Brüche ab, dieses Wechselspiel zwischen überbordender Energie und stiller Reflexion. Stark!“ (Jazzthing)

„Ein Lyriker an der Gitarre!“ (Westfälischer Anzeiger)

„Er kann machen, was er will, es kommt doch immer Jazz heraus, ein erquickliches Prischen subversiv und mit dem für 0stfriesen typischen weiten Horizont.“ (Jazzpodium)

„Das zweistündige Programm war überwiegend von Spencker-Kompositionen bestimmt, die poetisch Stimmungen einfingen und mit treibenden Beats begeisternde Kontraste setzte. Dabei bestach das Trio durch vorzügliches Zusammenspiel und individuelle Klasse in allen Genres.“ (Einbecker Morgenpost)

„Enorm luftig und raumgreifend, durchdacht und homogen, wunderschön melodisch gereift und harmonisch facettenreich.“ (JazzScene)